Sindelfingen,

Spiel und Spaß beim Beachvolleyballturnier

Traditionell fand auch in diesem Jahr der Keppler-Cup statt. Veranstalter war der Verbund Reutlingen/Eningen.

Traditionell fand auch in diesem Jahr der Keppler-Cup statt. Veranstalter war der Verbund Reutlingen/Eningen.

Die Sonne scheint und die Location könnte nicht besser sein: zwei große Beachvolleyballfelder mit einem freien Blick auf das Schloss Lichtenstein. Auf dem Gelände des Jugendfreizeitheimes Haus Sonnenfels
ist an jenem Freitag viel los:
13 Teams, 76 Spielerinnen und Spieler, zahlreiche Zuschauer, Cheerleader und Fanclubs tummeln gut gelaunt umher, tauschen sich aus und zeigen viel Engagement auf dem Volleyballplatz.

Trotz Hitze geben sich die Teams viel Mühe und liefern spannende Duelle ab. Für Abkühlung sorgen neben den Erfrischungsgetränken vor allem die kleine Badestelle in der Echaz und die schönen Schattenplätze, die zu netten Gesprächen einladen.

Schließlich siegen „Die nicht mehr ganz so Spontanen“, das Team aus Weil der Stadt, und holen sich den ersten Platz.

„Wir sind wirklich überrascht, wir haben uns nichts vorgenommen und alles erreicht“, witzelt Danilo Walter (Sozialdienst), der zugibt, dass das Team vorher nicht geübt hat.

Die Sozialstation Sozi-Power Ulmer Alb kommt auf den zweiten Platz, das Team Schocka aus dem Seniorenzentrum Adrienne von Bülow Grafenau besetzt den dritten Platz. Das Team vom Seniorenzentrum Haus Augustinus ist mit seinem siebten Platz ebenfalls sehr zufrieden.
Die Veranstalter freuen sich über den reibungslosen Ablauf: „Es war eine schöne Stimmung und eine tolle Veranstaltung, jedes Team und alle Helferinnen und Helfer haben dazu beigetragen, dass alles wunderbar lief“, sagt Katharina Faiß (Qualität).

Drucken Schaltfläche